Persoenliche Vereinbarung Ueber Jedes Gemeinschaftlich Bevollmaechtigte Eigentumsrecht

Hier ist eine 17-Punkte-Richtlinie für jede Persönliche Vereinbarung über Eigentumsrecht zwischen allen Eigentümern (oder, wenn kein Eigentum vorhanden ist, zwischen allen höchsten Entscheidungsträgern über ein gemeinschaftlich bevollmächtigtes Eigentum), wodurch alle Anteilseigner ihren Anteil in jeder Organisation, die eine COMCOM (Common Company - Gemeinschaftliche Organisation) ist, besitzen und in der jeder Anteilseigner nur sein kann:

1. entweder ein c-Anteilseigner (gemeinschaftlicher Anteilseigner) oder ein p-Anteilseigner (privater Anteilseigner),1

1. wo jeder c-Anteilseigner nur entweder eine natürliche Person oder eine COMCOM2
und
2. jeder p-Anteilseigner nur entweder eine natürliche Person oder eine Organisation sein kann,3

2. wo jedoch die Anteilseigner niemals indirekt oder durch irgend jemand anderen eine zusätzliche Position eines Anteilseigners
in derselben Organisation erlangen sollten4 und wo
3. die Anteilseigner zu jeder Zeit und im freien Markt mit ihren Anteilen im Austausch für einen Gegenwert Handel treiben können,
jedoch nur, wenn der Austausch mit jemandem stattfindet, der bereits mit dem folgenden übereinstimmt:5

Jeder Wert der gehandelten Wertsache ist ein vergleichbarer Wert des von dem Anteilseigner gehaltenen Anteils, der in seinem Größenverhältnis den Wert der COMCOM als Ganzes derartig widerspiegelt, daß d/c (d geteilt durch c) der genaue Anteil ist, den jeder c-Anteilseigner besitzt6 und

1. wo c (ebenso, wie c größer als 1 ist) die genaue Anzahl aller c-Anteilseigner in einer solchen COMCOM ist,7
2. wo d (der der wirklich vorhandene, aufgeteilte Besitz der Organisation ist und ebenso, wie 0 kleiner als d ist und d kleiner als oder gleich bis zu 1 ist), für die gesamte Lebensdauer der COMCOM unveränderbar ist.8

1. wo d*100 (d multipliziert mit 100) der Prozentsatz der Summe aller Anteile ist, die die c-Anteilseigner zusammen besitzen,9
2. wo (1-d)*100 ((1-d) multipliziert mit 100) der Prozentsatz der Summe aller Anteile ist, die die p-Anteilseigner zusammen besitzen,10

3. wo t, ebenso, wie t = (v*c)/d (t gleich dem Produkt v multipliziert mit c, nachdem das Produkt durch d geteilt wurde), der gesamte wiedergespiegelte Wert der COMCOM als Ganzes ist,wenn v der handelbare Wert ist,um ein c-Anteilseigner zu werden;11

2. nur die Autorität aller c-Anteilseigner als eine Gruppe jeden Eintritt eines neuen c-Anteilseigners in die COMCOM entweder erlaubt oder verbietet, abgesehen von jedem Eintritt eines anderen c-Anteilseigners, der aus dem Wechsel mit einem bisherigen c-Anteilseigner resultiert.12

1. Die Art der Entscheidung (durch Mehrheit, alle oder anders, einen Teil der c-Anteilseigner), die angewandt werden muß, um die Autorität aller c-Anteilseigner als eine Gruppe in Kraft treten zu lassen, ist für die gesamte Lebensdauer der COMCOM unveränderbar und muß allen Anteilseignern bekannt sein.13

Alle Entscheidungen über jedes sich im Besitz einer COMCOM befindliche Eigentum müssen entweder durch eine Entscheidung, die in einer bestimmten Prozedur getroffen wurde und allen Anteilseignern bekannt ist, genehmigt oder in folgender Prozedur entschieden worden sein:14

1. Art der Anwesenheit: beantwortet werden müssen die Fragen, ob die Abstimmenden sich online, persönlich, durch Repräsentanten vertreten oder in anderer Weise treffen. Wenn sie sich in anderer Weise treffen, dann wie?15

2. Dauer der Abstimmungsprozedur: beantwortet werden muß die Frage, welches ist die Zeitdauer zwischen dem Auftauchen einer zur Abstimmung stehenden strittigen Frage (um Stellungnahmen der Anteilseigner hierzu zu sammeln sowie die Verbreitung der dazugehörigen Informationen zu ermöglichen) und dem letzten Abstimmungszeitpunkt einer Entscheidung, so daß die Anteilseigner in dem gesamten, zu bestimmenden Zeitraum ihre Stimme abgeben können, und um die Entscheidung im Namen der COMCOM rechtsgültig zu machen.16

3. Abstimmungsprozedur: beantwortet werden müssen die Fragen zum Procedere, um Entscheidungen zu treffen: wer muß dazu anwesend sein, welches ist der Beginn, womit endet es und welches sind die Schritte dazwischen, was muß es enthalten und was sollte es niemals enthalten, so daß am Ende das Ergebnis entweder rechtgültig oder rechtsungültig ist, um die COMCOM zu repräsentieren oder in ihrem Namen zu handeln.17
By iswithiswith, on 09 Jul 2012 00:39 history Tags:

comcomized-logo.png

~~Page's End!~~ Ignore ads by installing adblockplus.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 License